Studiengang für Protestantische Theologie

Lucian Blaga Universität Sibiu - Hermannstadt

 

Post: RO 550024 Sibiu, Bul. Victoriei Nr. 40

Kontakt: Monika Brandsch

Email: sekretariat[et]ev-theol.ro

Telefon: +40 269 215 358 [wegen Lockdown gegenwärtig nicht aktiv - alternative Nummer siehe bei aktuellen Nachrichten ]


   Aktuelle Nachrichten    

 [24.11.20] Zu den verlorenen Gemeinden im Osten

Auf eine digitale Reise hat Pfarrer Uwe Seidner die 30 online anwesenden Angehörigen des Instituts und deren Freunde mitgenommen. Von Teheran über Taschkent und Astana auf der Route der Seidenstraße und zurück über Tiflis bis in die Region Berg Karabach ging die Reise, bei der wir etwas über die evangelische Kirchengemeinden und deren Geschichte, sowie das gegenwärtige Wohl und Wehe erfahren konnten. Es bleibt die zentrale Frage eines Teilnehmers: Kann unsere evangelische Thelogie aus Rumänien für diese Gemeinden relevant sein?

 


 

[15.11.20] Studienkreis mit Pfarrer Uwe Seidner

Am Montag, den 23.November 2020, 19:00 Uhr findet der digitale Studienkreis des Theologischen Instituts für Studienrende, Lehrende und Freundes des Theologischen Instituts mit Pfarrer Uwe Seidner statt. Er berichtet über seine Begegnungen mit den evangelisch-lutherischen Gemeinden im Osten, bis nach Sibirien. Danach besteht die Möglichkeit unter Moderation von Dr. Andras Bandi in theologischer Sicht sich darüber auszutauschen. Der Zugang zu der ZOOM Begegnung ist mit dem der Meeting ID: 894 9285 3544 und dem Passcode: 275116 zu öffnen.


[10.11.20] Sekretariat nicht besetzt, alle Vorlesungen online!

Aufgrund der Covid-19 Inzidenz in der Stadt und dem Kreis Hermannstadt müssen müssen ab sofort alle universitären Veranstaltungen online stattfinden. Auch unser Sekretariat ist von den neuen Bestimmungen betroffen. Frau Monika Brandsch ist allerdings weiterhin per E-mail sowie unter der Mobilnummer +40 749 99 04 27 zu erreichen. Wir hoffen auf gesündere Zeiten!


 

[09.11.20] Neutestamentler Prof.Dr Hans Klein wird 80!

Unser Altdekan Prof. Dr. Hans Klein - eine Konstante des Hermannstädter Lebens und der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien - hat das 80te Lebensjahr erreicht. Es waren erfüllte Jahre: Nach dem Studium der Theologie tat er zuerst geistlichen Dienst in Lugosch, danach in Deutsch-Kreuz. Nach seiner Berufung auf den Lehrstuhl für Altes Testament des Theologischen Instituts begann er seine akademische Laufbahn, die ihn als Buchautor und später als Neutestamentler über die Grenzen hinaus bekannt machte. Als Dekan des Instituts leitete er jahrelang auch die administrativen Geschicke der Gemeinschaft des theologischen Nachwuchses der EKR. Nach der Wende engagierte er sich auch in Lokalpolitik, war Gründungsmitglied des Forums, Stadtrat aber auch zeitweiliger Stadtpfarrer von Hermannstadt. Auch heute ist er ein oft gefragter Gesprächspartner. Wir sind dankbar für seinen Dienst   


 

[08.11.20] Studierende der Theologie suchen Mentoratsplätze!

Für Studierende der Theologie, die später in den geistlichen Dienst der EKR eintreten wollen, hat das Landeskonsistorium das Recht und die Pflicht des Mentorats vorgegeben. In einem 10 Tage dauernden Schnupper- Einsatz können Studierende in einer Kirchengemeinde ausprobieren, ob ihnen die Dienst als DiakonIn oder PfarrerIn liegt. Im Laufe des Studiums müssen zwei Mentorate, in strukturell unterschiedlichen Kirchengemeinden absolviert werden, damit verschiedene Seiten des Dienstes ausprobiert werden können. 

Für dieses Semester suchen wr Mentoratsplätze für 4 Studenten und 2 Studentinnen. Wir freuen uns auf Anfragen von Seiten der Pfarrer und Pfarrerinnen der EKR!


 

[03.11.20] Alumnus Cristian Almajan, bekannt als Părintele Varlaam an Corona verstorben

Cristian Almăjan war einer der ersten Generationen Sprachkursanten am Theologischen Institut. In seiner Zeit am Institut - und auch  danach - hat er zusammen mit evangelischen Theologiestudenten die ökumenische Zeitschrift "Corpus Cristi" ins Leben gerufen unf geleitet. Seine spätere Laufbahn hat ihn zum Doktoratsstudium geführt und danach ist er seiner Berufung zum Mönch gefolgt. Als Varlaam wurde er später Abt des orthodoxen Klosters Partoș im Banat. Er war bekannt wegen seiner gesellschaftlichen offenen Haltung und der umfassenden sozialen Arbeit. Am 15.10 wurde bei ihm Covid 19 diagnostiziert. Am 2.11. ist er auf der Intesivstation -  nur 42 jährig - verstorben.

”Dumnezeu să-l ierte și să-l odihnească!” Wir trauern zusammen mit seinen Brüdern und Schwestern. ( https://www.facebook.com/ManastireaPartos)


 

[01.11.20] Assistenzstelle für Kirchengeschichte wird ausgeschrieben

Am Donnerstag dem 29.10.20 fand die reguläre Institutsratsitzung statt. Dabei wurde festgehalten, dass der online Unterricht im Großen-Ganzen funktioniert. Möglichkeiten von Gemeinschaftsaktionen wurden besprochen, sowie Wege gesucht, die wissenschaftliche und die Vortragstätigkeit des Studiengangs zu entwickeln. Die gute Nachricht der Sitzung war, dass von der Fakultätsleitung bekann wurde, dass in diesem Semester eine Assistenzstelle für Kirchengeschichte an unserem Studiengang zur Besetzung freigegeben wird.


 

[30.10.20] Kollekte für die Studierenden der Theologie

Die Evangelische Kirche A.B. in Rumänien hat traditionsgemäß die Kollekte der Gottesdienste zum Reformationsfest 2020 für unseren Studiengang ausgeschrieben. Wir versuchen damit einkommensschwächere Studierende mit Endgeräten für den online Unterricht zu unterstützen Dafür sind wir dankbar. Die Ausschreibung sowie die Kontodaten finden Sie HIER


 

[29.10.20] Theologisches Forschungsprojekt ausgewählt 

Ein theologisches Forschungsprojekt wurde von Prof. Dr. Stefan Tobler für den Hasso Plattner Fond der Lucian Blaga Universität vorgeschlagen und angenommen. Dieses Projekt, welches eines von sechs Projekten ist, welche sich qualifiziert haben, widmet sich dem christlich - islamischen Dialog und trägt den Titel "Die mystische Theologie im christlich-islamischen Dialog: Chiara Lubich, Andrei Scrima und klassische Autoren der persischen und arabischen Kultur".   


 

[27.10.20] Unterricht wieder exklusiv online

Wegen der Überschreitung von 3/1000 Fälle von Covid-19 Erkrankungen in Stadt und Kreis Hermannstadt/Sibiu, hat der Rektor angeordnet, dass beginnend vom 27. Oktober 2020 bis zunächst dem 07. November 2020 alle Kurse online stattfinden. Seminare und Übungen, die präsentische Teilnahme voraussetzen, werden auf ein späteres Datum verschoben.  Die Verordnung des Rektors HIER

Regulament de admitere program postuniversitar Comunicare interculturala in spatiul de limba germana